Aus welchen Gründen sollten die Medikamente nicht eingenommen werden?

 

Es gibt ein paar wenige Gründe, warum du nicht in der Lage/ den Umständen sein solltest, die Medikamente zu einer Abtreibung einzunehmen.
Du solltest die Medikamente nicht nehmen wenn:

 

  • Dich jemand dazu drängt, die Schwangerschaft zu unterbrechen.
  • Der erste Tag deiner letzten Menstruation mehr als 10 Wochen her ist.
  • Du allergisch bist gegen Mifepriston oder Misoprostol oder Prostaglandine.
  • Du von einer oder mehreren der folgenden Krankheiten betroffen bist: chronische Nebenniereninsuffizienz, hämorrhagische Störungen (Blutkrankheit), vererbte Erkrankung des Stoffwechsels, schwere Anämie oder schweres Asthma, das nicht behandelt werden kann (es ist sehr unwahrscheinlich, dass du von einer dieser Erkrankungen betroffen bist, ohne dass sie bisher diagnostiziert wurde, du müsstest also bereit davon wissen).
  • Du eine Spirale (Verhütungsmittel) eingesetzt hast. Diese muss vor der (medikamentösen) Abtreibung entfernt werden.
  • Du von einer ektopischen Schwangerschaft (Eileiterschwangerschaft/ Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter- diese kann durch Ultraschall diagnostiziert werden) betroffen bist.
  • Du keinen Zugang innerhalb von maximal 60 Minuten zu einem Krankenhaus oder Notdienst hast.
  • Du allein bist. Du solltest nicht versuchen, die Abtreibung alleine durchzuführen. Während der Abtreibung ist es wichtig, dass eine Person deines Vertrauens in der unmittelbaren Nähe ist. Das kann dein/e Partner/in sein, ein/e Freund/in ein/e Verwandte/r, der/die von der Abtreibung weiss und dich im Falle von möglichen Komplikationen unterstützt.