Woher weisst du ob du nach der Abtreibung von einer Infektion betroffen bist?

 

Infektionen als Folge einer medikamentösen Abtreibung sind sehr selten. Wenn du Schwäche,
Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Fieber welches mehr als 24 Stunden andauert oder mehr als 38
Grad Celsius beträgt, Schmerzen im Bauch oder Unterleib, wenn sich dein Bauch wund oder
empfindlich anfühlt, wenn du Starke oder lange Blutungen hast oder einen Ausfluss der
Scheide hast, der schlecht riecht, sind das Anzeichen für eine Infektion und du solltest zum
Arzt/ zu einer Ärztin gehen. Die Infektion sollte mit Antibiotika behandelt werden.

Ein Fieber dass kurz nach der Einnahem von Misoprostol auftritt und weniger als 24 Stunden
anhält und weniger als 38 Grad Celsius beträgt ist eine häufig auftretende Nebenwirkung des
Medikaments. Wenn das Fieber länger als 24 Stunden anhält oder mehr als 38 Grad Celsius
beträgt, solltest du einen Arzt/ eine Ärztin aufsuchen.

Die medikamentöse Abtreibung ist eine sichere Alternative in Fällen in denen eine chirurgische
Abtreibung für die Gesundheit der Frau gefährlich ist oder an Orten an denen der Zugang zu
einer sicheren Abtreibung stark eingeschränkt ist. Es besteht ein höheres Risiko einer Infektion
bei einer Schwangerschaft/ Geburt als bei einer medikamentösen Abtreibung.