Ist es legal?

 

Die Zollvorschriften der meisten Länder werden nicht verletzt, wenn du Medikamente bei dir zu Hause empfängst.

In den meisten Ländern, ist es Personen erlaubt, Medikamente für den persönlichen Gebrauch zu empfangen.
- Die Medikamente Mifepriston und Misoprostol stehen auf stehen auf der Liste der essentiellen Medikamente der Weltgesundheitsorganisation WHO. Sie sind keine Narkotikum (wie zum Beispiel Morphium oder Kokain) oder Lustdrogen (wie Ecstasy) oder etwa Schmuggelware oder ähnliche kontrollierte Substanzen.


- Misoprostol ist in den meisten Ländern registriert, zugelassen und wird auch zum Beispiel zur Vorbeugung von Magengeschwüren eingesetzt.


- Mifepriston ist jedoch nicht in allen Ländern registriert bzw. zugelassen aber das sollte kein Problem sein, weil sie zu deinem persönlichen Gebrauch bestimmt sind. Mifepriston kann unter anderem auch als „Pille danach“, zur Behandlung von Depressionen und zur Behandlung von Brustkrebs, etc. eingesetzt werden .


- Der Besitz kleiner Mengen von Mifepriston oder Misoprostol ist für den persönlichen Gebrauch in den meisten Ländern erlaubt.


Die Bestimmungen des Zolls der meisten Länder der Welt erlauben es Menschen, sich Medikamente für den persönlichen Gebrauch zusenden zu lassen. Es ist in der Regel nicht erlaubt, ohne Import oder einer Lizenz für einen Vertrieb grosse Mengen von Medikamenten für eine kommerzielle Nutzung per Post zu erhalten.
Die Abfertigung des Zolls liegt in deiner Verantwortung: Wenn eine Sendung das Land in dem du lebst erreicht, besteht die Möglichkeit, dass dein Paket Einfuhrzöllen unterliegt. In diesem Fall wirst du von der Firma zuständig für den Kurierdienst des Pakets kontaktiert, da die Einfuhrzöllen vor der Lieferung des Pakets bezahlt werden müssen. Wenn du den Einfuhrzoll, der je nach Land unterschiedlich sein kann, nicht bezahlst oder das Paket nicht abholst wird es zerstört. Da du beabsichtigst das Medikament für deinen persönlichen Gebrauch zu verwenden und nicht für kommerzielle Zwecke (es weiterverkaufen), sollte die oben beschriebene Situation eher selten zutreffen. Bitte beachte ausserdem, dass mit dem Versand der Ware durch das Unternehmen des Kurierdienstes das Recht des Eigentums an der Ware (des Medikaments) an dich übergeht.
Du gilst als verantwortliche Einführerin und musst alle Gesetze und Vorschriften des Landes in dem du lebst einhalten, wenn du die Ware (das Paket mit dem Medikament) erhältst. Wende dich an die Zollbehörden deines Landes. Die Bestimmungen des Zolls deines Landes findest du unter Liste der weltweit identifizierten Websites der Behörde für Arzneimittel.

USP (Information is in English only), contact the customs in your country or see List of Globally identified Websites of Medicines Regulatory Authorities .