Was kann passieren, wenn nach der 10ten Woche der Schwangerschaft eine medikamentöse Abtreibung durchgeführt wird?

 

Eine medikamentöse Abtreibung kann bis zur 12ten Woche der Schwangerschaft durchgeführt werden. Wenn du länger als 12 Wochen schwanger bist und trotz dessen eine medikamentöse Abtreibung durchführst, wirken die Medikamente in gleicher Weise und führen eine Abtreibung herbei. Das Risiko von Komplikationen steigt jedoch und die Wahrscheinlichkeit, dass du medizinische Versorgung eines/r Arztes/ Ärztin im Nachhinein benötigst steigt ebenso (siehe die weiter unten folgende Tabelle zu den Risiken). Aufgrund dessen empfehlen wir in diesem Fall, die Durchführung der medikamentösen Abtreibung im Wartezimmer/ Café eines Krankenhaus oder in unmittelbarere Nähe eines Krankenhauses vorzunehmen. Auf diese Weise ist die medizinische Versorgung in unmittelbarer Nähe, solltest du Bedarf haben. Die Symptome bleiben die selben wie bei einer spontanen/ natürlichen Abtreibung/ einer Fehlgeburt. Solltest du medizinische Notfallversorgung brauchen, ist es wichtig dem/r Arzt/ Ärztin zu sagen, dass du eine Fehlgeburt hattest, denn eine selbst verursachte Abtreibung kann an manchen Orten strafbar sein. Die Symptome und die Behandlung einer Fehlgeburt sind die selben einer Abtreibung und medizinisch kann kein Unterschied fest gestellt werden.
Denk daran, dass du in diesem Fall viel Blut und größere Reste von Gewebe verlieren wirst und ebenso einen kleinen Fötus (der als solcher erkannt werden kann, und die Größe hängt von der Dauer/ Fortschritt der Schwangerschaft ab), dies können einige Personen als verstörend empfinden.
Wenn du keine anderen Mittel und Wege hast, ist die medikamentöse Abtreibung stets viel sicherer als gefährliche selbst durchgeführte Eingriffe, um eine Abtreibung herbei zu führen wie zum Beispiel das Einführen scharfer Gegenstände in die Vagina, die Einführung giftiger/ chemischer Produkte wie Bleichmittel oder auch Schläge in den Bauchbereich. Bitte wende niemals eine dieser gefährlichen Methoden an!! Und du solltest in keinem Fall eine medikamentöse Abtreibung bei mehr als 20 Wochen der Schwangerschaft durchführen.